Der Deutsche Fahrradpreis 2024 – Preisverleihung 23.05.2024

© Deutscher Fahrradpreis/Opigez

Die Jury des Deutschen Fahrradpreises hat als Fahrradfreundlichste Persönlichkeit 2024 „Die Maus“ gekürt. Die Preisveleihung findet am 23. Mai im Anschluss an den AGFS-Kongress im Rahmen der polisMOBILITY in der Koelnmesse statt. Reporter André Gatzke wird gemeinsam mit der Maus die Auszeichnung entgegen nehmen.

Die Fahrradfreundlichste Persönlichkeit ist eine meinungsbildende, prominente Person, die sich in der Öffentlichkeit als Fahrradfahrer/-in bekennt und damit das Image dieses Verkehrsmittels in besonderer Weise aufwertet. Sie wird von den Initiatoren und Partnern des Wettbewerbs vorgeschlagen und gewählt.

Mit den weiteren drei Fachpreisen in den Kategorien Infrastruktur, Service & Kommunikation und Ehrenamt werden Projekte und Maßnahmen ausgezeichnet, die dazu beitragen, die Bedingungen für den Radverkehr im Alltag, in der Freizeit oder im Tourismus zu fördern. Das können bauliche Anlagen, Dienstleistungen, informative oder animierende Kommunikationsmaßnahmen oder Projekte mit besonderem ehrenamtlichen Engagement sein. Die Gewinner des Fachpreises werden von einer Jury gewählt. Die AGFK LSA e.V. ist in der Jury vertreten. Teilnehmen können öffentliche und private Institutionen, Einzelpersonen, Gruppen und Vereine. Wichtig ist, dass Sie sich für mehr und besseren Radverkehr einsetzen und damit einen gesellschaftlichen Mehrwert schaffen.

Der Preis wird vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr sowie von der Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW e.V. (AGFS) verliehen.

Oliver Luksic, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Digitales und Verkehr: „Ich freue mich sehr, dass wir in diesem Jahr eine so beliebte und prominente Figur als Radbotschafterin gewinnen konnten. Bei der Sendung mit der Maus wird sehr aufmerksam zugehört, ihr Wort hat für viele Kinder Gewicht. Und wer früh und spielerisch Verkehrsregeln nahegebracht bekommt, wird sicher auch im Erwachsenenalter ein umsichtiger Verkehrsteilnehmer. Ich überlasse der Maus deshalb in diesem Jahr gerne den Vortritt bei der Mobilitätsbildung und hoffe auf viele Nachwuchsradler.“

Weitere Informationen findet man hier.